Mit Dampfen umschreibt man die Tätigkeit, mittels E-Zigarette ein flüssiges Liquid in einem Verdampfer unter der Zuführung von Strom aus einem Akku in Dampf umzuwandeln. Dieser Dampf wird dann vom Dampfer inhaliert. Im Gegensatz zum Rauchen geschieht dies bei einer wesentlich geringeren Temperatur, und es findet kein Verbrennungsprozess (wie beim Rauchen einer Tabakzigarette, Zigarre, Pfeife oder Shisha) statt. Durch den fehlenden Verbrennungsprozess ist Dampfen sehr, sehr viel weniger schädlich als Rauchen. Neuste, anerkannte Studien aus Großbritannien bestätigen dem Dampfen eine mindestens (!) 95 % weniger schädliche Wirkung als dem Rauchen. Es gibt sogar noch mehr als 150 weitere Studien, die zu einem ähnlichen Ergebnis kommen. Der englische Begriff für das Dampfen – also Vape – wurde vom Oxford Dictionary als Wort des Jahres 2014 ausgezeichnet.