Als Akkuträger bezeichnet man ein Gehäuse für einen auswechselbaren Akku (teilweise auch mehrere Akkus). Im Gehäuse befindet sich in den meisten aktuellen Akkuträgern eine Steuerung und oftmals eine LED-Anzeige oder ein OLED-Display, auf dem die eingestellten Werte wie Volt, Ohm, Watt und teilweise Temperatur abgelesen werden können. Wichtig ist, dass der Akkuträger sichtbare oder versteckte Entgasungslöcher hat. Hat der Akkuträger eine verbaute Elektronik zum Einstellen und Regeln von Volt, Watt oder Temperatur, spricht man von einem geregelten Akkuträger. Fehlt diese Elektronik spricht man von einem ungeregelten Akkuträger oder auch mechanischen Akkuträger.