Als Backendampfen wird die Dampftechnik bezeichnet, die nahezu jedem Raucher von Tabakzigaretten bekannt sein dürfte: Der Dampf wird in den Mund gezogen, dort gesammelt und dann in die Lunge inhaliert. Im Englischen wird diese Technik auch Mouth To Lung (Abkürzung M2L) genannt. Backendampfen hat also nichts mit dem „Paffen“ bei normalen Tabakzigaretten zu tun!
Beim Backendampfen kann sich der Geschmack des Liquids besonders gut entfalten: Ist der Dampf im Mund und wird durch Öffnen des Mundes in die Lungen inhaliert, reichert er sich mit Sauerstoff an und wir empfinden den Geschmack beim Ausatmen als besonders intensiv. Eine ähnliche Technik wird auch von Weintestern verwendet, die den Wein im Mund mit Sauerstoff anreichern um besser den Geschmack zu erleben. Ohne zugesetzten Sauerstoff kann sich Geschmack also weniger entfalten.

Ähnliche Einträge