Propylenglycol ist ein Lösungsmittel mit antimikrobieller Wirksamkeit und einer der Hauptbestandteile der meisten Liquids. Es hat zudem eine hygroskopische Wirkung. Bei Dampfern hat sich als Bezeichnung die Abkürzung PG durchgesetzt. Propylenglycol ist bei Zimmertemperatur flüssig, klar und farblos und hat fast keinerlei Geruch. PG ist seit Langem als Lebensmittelzusatzstoff mit der Nummer E 1520 zugelassen und wird vor allem in Cremes, Salben, als Vieh-Futterzusatz, aber auch in Tabakzigaretten und als Trägerstoff für Inhalatoren verwendet.
PG erzeugt einen leicht kratzigen Dampf, der den Geschmack der Aromen im Liquid gut transportieren kann. In seltenen Fällen kann ein Mensch auf PG empfindlich reagieren, in diesem Fällen wird dann das PG gegen Vegetable Glycerin (VG) ausgetauscht. Vegetable Glycerin (VG) erzeugt einen dichteren und weicheren Dampf, welcher das Aroma aber nicht ganz so gut transportiert. Daher ist die Dosierung des Aromas in VG-lastigen Liquids meistens höher.
Propylenglycol wird auch zur Erzeugung von künstlichem Nebel in Diskotheken und auf Konzerten eingesetzt, allerdings handelt es sich dabei um das nicht so reine technische Propylenglycol. Im Liquid für Dampfer wird ausschließlich das reine, medizinische Propylenglycol verwendet.