Der Sweet Spot (auch Sweet Area) beschreibt unter Dampfern die Einstellung der E-Zigarette, bei denen einem persönlich Geschmack und Dampfentwicklung am besten gefallen. Der Sweet Spot kann bei gleicher Hardware und gleichem Liquid bei zwei Personen völlig unterschiedlich sein: Der eine mag vielleicht eher weniger Dampf und dafür intensiveren Geschmack, während der andere eher größere Dampfwolken und intensiveren Flash bevorzugt und den Geschmack vernachlässigt. Um den persönlichen Sweet Spot zu finden, startet man am einfachsten mit einer niedrigen Leistung am Akkuträger und steigert diese, bis man den für sich optimalen Punkt findet. Der Sweet Spot kann natürlich auch – zum Beispiel je nach Tageszeit – variieren: So dampft man morgens zum Kaffee vielleicht mit einer Einstellung von 12 Watt, während einem über den Tag 10 Watt völlig ausreichen. Auch die Wahl des Liquids und die verwendete Hardware können den Sweet Spot beeinflussen. Es gilt also verschiedene Einstellungen zu testen, um für sich den optimalen Punkt zu finden.