Heute geht es mal um Bilder, die ich mit Toms Glasflaschen im Garten gemacht habe. Ich finde die Etiketten und die Flasche gelungen und beides passt toll zusammen und gibt ein schlüssiges Konzept. Aber was soll ich groß schreiben, schau Dir einfach mal die Gallerie an und vielleicht gehörst Du zu den Menschen, die Tom´s Liquids mal ausprobieren, weil die Etiketten so toll sind.

Warum dieser Beitrag über Etiketten von Gito Lima? Als ich überlegt habe, welches Liquid ich mal ausprobieren will, habe ich nicht auf die Youtube Videos, die es zu tausenden über Liquids gibt, geschaut, sondern in einem Shop mir die Flaschen angeschaut. Ja, ja werden jetzt einige sagen, aber so bin ich tatsächlich zu meinem ersten fertigen Liquid gekommen. Die Tom Klark´s Flaschen fand ich irgendwie cool. Dann habe ich mir nur noch diese angeschaut und das was vom Geschmack interessant sein könnte ausgewählt. 

Gito Lima, der Etikettenmacher

Bevor ich Dir die Bilder zeige gibt es noch was zum Künstler Gito Lima. Der Portugiese hat ganz klar die Vorgaben, wie Tom s auch schon im Interview beschrieben hat, umgesetzt und seinen eigenen Stil ist Gito dabei treu geblieben. Wenn man sich seine Arbeiten auf Facebook anschaut, dann kann man den „roten Faden“ sofort entdecken. Also das ganze Konzept von der Glasflasche über das Design bis hin zu Geschmack, über dem man sich natürlich streiten kann, sind für mich persönlich stimmig.

Damit sind die Liquids ein Multikultiprodukt. Der Georgier, als Liquid-Forscher, der mit deutschen Aromen, hinter einem portugiesischen Bild, seine Säfte präsentiert. Gut, Tom hat natürlich bei allen Teilen seine Finger im Spiel und lässt keinen der Fäden aus der Hand. Aber er gibt Gito wohl auch seine künstlerische Freiheit. So sind Künstler untereinander! Aber jetzt habe ich genug „gelabbert“ und jetzt gibt es mein schnelles „Shooting im Garten“ mit dem Handy zu sehen.[Best_Wordpress_Gallery id=“2″ gal_title=“Gito Lima“] Dein Dampffrischling Stephan