Heute gibt es mal wieder einen Labberbeitrag und es geht um meinen Umstieg von der Zigarette auf die E-Zigarette und den jetzt weiteren Schritt.

Vor über 500 Tagen habe ich den letzten Glimmstängel geraucht und bin dann auf das Dampfen umgestiegen. Und das natürlich mit Aroma und Nikotin.

Nikotin, wat dat schon wieder?

Nicotin, auch Nikotin, ist ein natürlich in den Blättern der Tabakpflanze sowie in geringerer Konzentration auch in anderen Nachtschattengewächsen vorkommendes Alkaloid. Das erregende oder lähmende Wirkungen auf Ganglien des vegetativen Nervensystem hat. Selten werden Nicotinderivate als Nicotinoide bezeichnet; meist sind damit die synthetischen, als Insektizide eingesetzten Neonicotinoide gemeint.

Nikotin, Weg vom Nikotin im Liquid

Die Tabakpflanze wurde in Amerika von den Maya spätestens seit dem 10. Jahrhundert rituell konsumiert. Im Jahr 1492 wurde Christoph Columbus bei Ankunft in der neuen Welt getrockneter Tabak präsentiert. Der Botschafter Frankreichs in Portugal, Jean Nicot de Villemain, sandte im Jahr 1560 Samen von Nicotiana tabacum an den französischen König, der ihre medizinische Verwendung förderte.

Nicotin wurde unter der Bezeichnung Nicotianin erstmals 1828 durch den Chemiker Karl Ludwig Reimann und den Mediziner Christian Wilhelm Posselt im Rahmen eines Wettbewerbs der Universität Heidelberg isoliert.

Die Benennung wählten sie nach Jean Nicot. Die chemische Struktur wurde von Adolf Pinner und Richard Wolffenstein aufgeklärt. Im Jahr 1851 wies der belgische Chemiker Jean Servais Stas nach, dass Hippolyte Visart de Bocarmé sein Opfer Gustave Fougnies mit Nicotin vergiftet hatte.

Mein Weg ohne Nikotin

Vor 8 Wochen war mein letztes Liquid in dem noch Nikotin drin war, alle und ich beschloss das nächste Aroma ohne Nikotin anzumischen. Gesagt, getan, aber ich muss natürlich sagen das ich nur noch mit 3 mg unterwegs war. Und so gestaltete sich der „Ausstieg“ sehr einfach und somit bin ich von gut 1,5 Schachteln Zigaretten am Tag innerhalb von 500 Tage runter von diesem Genussstoff. Aber ich bin auch mit gemischten Gefühlen an die Veränderung ran gegangen und stellte schnell fest, dass es gar nicht so dramatisch ist.

Jetzt ist es eher die Sucht danach den Akkuträger in die Hand zu nehmen und sich etwas zurück zulehnen. Das ist für mich wie für andere am Kamin ein Glas Wein zu trinken.

Für mich war dieser Schritt über geringeres Nikotin zur „Null-Nummer“ richtig gut und mir fehlt aktuell nichts.

Wie ist das bei Euch, habt Ihr auch schon das Nikotin „abgesetzt“ oder die Dosis runtergeschraubt? Und wie geht es Euch damit?

Stephan

Euer Dampffrischling Stephan