Zuggeflüster

ein Podcast & mehr über das Dampfen!

Opium mit dem Medusa Reborn

Heute habe ich gleich zwei Sachen neu. Zum einem dampfe ich heute das vorletzte Liquid von Tom Klarks Premium E-Liqiuds. Es handelt sich um das Opium, ein Liqúid welches eine rauchige Note haben soll. Und dann habe ich mir einen RDTA Verdampfer, den GeekVape Medusa Reborn zugelegt. Aber loslegen möchte ich mit meinen ersten Eindruck von gestern Abend zum Opium

Opium, aber bitte rauchig

Was sagt den der Liquid-Forscher zu seinem Opium? Tom Klark´s Opium ist anders als alles, was man bisher kennt. Sein Geschmacksspektrum ist in sich so stimmig und ausgewogen, dass es genau das bewirkt, was man mit dem Namen Opium assoziiert: schon beim ersten Zug überkommt einen ein ruhiges und entspannendes Gefühl. Sein Charakter ist dunkel, erdig und natürlich. Es erinnert an edlen Whiskey und an das Lodern des Feuers vom Kamin. Der Geschmack ist weich und kräftig zugleich, es wärmt und man will darin versinken. Das Liquid lässt den absoluten Punkt der Entspannung erreichen. (Quelle: tomklark.com)

Also es ist nach der Sawyer Serie, die eher cremig waren sehr rauchig und eine ganz andere Kreation. Aber so hatte Tom Opium ja auch in dem Interview was ich mit ihm geführt habe, beschrieben.  Denn dieses Liquid hat er entworfen, als er mal wieder etwas Rauchiges dampfen wollte. Bei den ersten Zügen dachte ich erst, oh Gott, das geht ja gar nicht. Dann habe ich etwas mit der Wattzahl gespielt und mit weniger Leistung konnte ich mich schon mal mit Opium „anfreunden“. Jetzt lasse ich noch mal den Liquid-Forscher zu Wort kommen.


Jetzt aber wieder zurück zu mir. Ich vermute mal das dieses Liquid eher nicht mein Ding ist. Bin wohl doch eher derjenige,  der die cremigen Liquids mag. Aber wer weiß, was ich Euch erzähle, wenn ich es heute den ganzen Tag gedampft habe. Aber wie ihr auf dem Bild sehen könnt gibt es noch eine Neuigkeit in Sachen Verdampfer in meinem Regal.

GeekVape Medusa Reborn

Opium im Medusa Ja neben dem Zeus und dem Tsunami steht jetzt noch ein Verdampfer aus dem Hause GeekVape bei mir rum. Der RDTA Medusa Reborn, der „Nachfolger“ vom Medusa. Warum denn jetzt noch diesen Verdampfer? Der Zeus ist wie der Crown und Crown Mini so für alle Tage. Der Tsunami und jetzt der Medusa Reborn ist für die besonderen Momente und speziell der Medusa ist für meine neue Box, die in den nächsten Tagen eintrifft. Denn mit seinen 25 mm und keinem Glas passt dieser RDTA super auf den neuen Akkuträger (mehr verrate ich an dieser Stelle nicht).

Ich merke, das ich immer mehr Spaß am wickeln und ausprobieren habe und der Zeus ist für eine Coil und der Medusa verbindet für mich zwei Kriterien. Er besitzt kein Glas und da es sich um einen RDTA handelt, hat er einen Tank von bis zu 3,5ml Volumen. Also auch wieder was für unterwegs. Hinzu kommt das man das gute Stück auch mal mit zwei Coils ausstatten kann. Im Moment ist er auch mit zwei Coils bestückt.

Erster persönlicher Eindruck zum Medusa Reborn

  • geekvape medusa reborn rdta im detailhochwertige Erscheinungsbild (dezent/edel)
  • lässt sich gut wickeln
  • Liquid nachfüllen ist nicht so super gelöst, aber es ist ok
  • Bedienung der Airflow geht mit einer Hand
  • das Drip Tip ist gut (810er)

In den letzte Tagen habe ich etwas zum Nikotin und unserer Gesellschaft veröffentlicht. Schaut doch einfach mal vorbei. Wenn Du dem Zuggeflüster Podcast folgen möchtest, dann kannst Du das gerne hier und bei Spotify. Oder gehe direkt auf einem der folgenden Feeds: mp3, aac, opus oder vorbis.

Euer Dampffrischling Stephan

1 Kommentar

  1. Stephan von Zuggeflüster

    16. August 2018 at 15:59

    Also ich muss aktuell für mich feststellen, das Opium so gar nicht geht. Ob das an dem rauchig Geschmack liegt?

Kommentar verfassen

© 2018 Zuggeflüster

Theme von Anders NorénHoch ↑

Kontakt
close slider







%d Bloggern gefällt das: