Die E-Zigarette möchte man ja nicht nur Zuhause nutzen, da stellt sich die Frage, wie ist es mit dem Dampfen im Restaurant. Wo darf man denn überall dampfen und wo sollte man auch auf die anderen achten. Viele Dampfer genießen Ihre Elektro-Zigarette gern nach einem guten Essen oder bei einem Glas Wein. Selbstverständlich, dass man dabei nicht ausschließlich in den eigenen vier Wänden bleiben möchte. Doch wo darf man dampfen? In der Gastronomie gibt es dazu hierzulande kaum verbindliche Regeln oder gar Gesetze. Immerhin, für Dampfer in Nordrhein-Westfalen steht seit Herbst 2014 fest: Dampfen fällt nicht unter das Nichtraucherschutzgesetz und ist damit prinzipiell erlaubt. Warum “prinzipiell”? – Weil der Wirt hat hier das letzte Wort hat, d. h., ob wirklich gedampft werden darf, steht und fällt mit dem Hausrecht. Damit kommen wir zur vielleicht wichtigsten Dampfer-Knigge Regel: Auch wenn der E-Zigarette meist offen gegenüber gestanden wird, fragen Sie vor dem Dampfen in Bar oder Restaurant lieber einmal nach, ob dies auch gestattet ist. Dabei kann man dann gleich eventuelle Vorurteile ausräumen, spart sich böse Blicke und ist auf der sicheren Seite (und das nicht nur in Nordrhein-Westfalen).

Dampfen am Morgen mit Zuggefluester.deWo darf man dampfen?

Während es in Flughäfen und auf Bahnsteigen Raucherbereiche und Kabinen gibt, stellt sich bei der elektrischen Zigarette bei langen Zugfahrten oder Flügen schnell die Frage: Wo darf man dampfen? Auf Bahnsteigen sind E-Zigaretten erlaubt. In der (Deutschen) Bahn leider nicht. Bei regionalen Verkehrsverbünden lohnt sich die Nachfrage direkt beim Schaffner, um die E-Zigarette vielleicht doch noch während der Fahrt genießen zu können. Ähnlich ist es bei Fluggesellschaften, ob der Gebrauch von E-Zigaretten in der Luft tatsächlich noch gestattet ist, klären Sie am besten mit dem Bordpersonal. Viele Dampfer berichten von positiven Erfahrungen an Bord gerade größerer Fluggesellschaften. Vor dem Abflug unbedingt beachten sollten Sie, dass Sie mit Ihrem Gerät auch durch die Handgepäckkontrolle kommen müssen. D.h. zum Beispiel, dass die zulässigen Flüssigkeitsmengen auch durch Liquid nicht überschritten werden dürfen.

Dampfen in Kino, Theater und Co.

Früher, ganz früher durfte man in den oben genannten Etablissements sogar rauchen. Das ist schon lange vorbei und ob man mit der elektrischen Zigarette an die alten Zeiten anknüpfen kann, ist eher “unklar”. Auch hier entscheidet das Hausrecht. Dies ist verständlich, gerade wenn man an die enormen Dampfmengen bei Subohm-Geräten denkt. Diese könnten Zuschauern tatsächlich die Sicht vernebeln. Am besten fragen Sie auch hier kurz beim Personal nach und vielleicht auch gleich beim Sitznachbarn. So nehmen Sie Skeptikern von vornerein den Wind aus den Segeln und machen sich vielleicht sogar ein paar neue (Dampfer-)Freunde.

Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Ich freue mich über jeden Tipp! Es gibt jetzt übrigens eine neue Episode meines Podcasts und wenn Du schon immer einem Macher von Liquids Fragen stellen wolltest, dann kannst Du das hier.

Euer Dampffrischling Stephan